SILBERPREIS

Warum SILBER jetzt das bessere Gold ist – Silberpreis zum Einstieg nutzen

Der Silberpreis notiert aktuell sehr niedrig, in US$ bei 14,94$/oz, in Euro bei 13,70 Euro pro Unze.

Silber Chart | Silberpreis Euro | 1 Jahr

Silberpreis Euro

Der Silberpreis pro Unze müsste lediglich um etwas mehr als 15 US$ pro Unze steigen, was leicht durch eine Erhöhung der Produktionskosten bei der Exploration aus Silberminen der Fall sein könnte, um sich zu verdoppeln.

Zudem war der Silberpreis in der Vergangenheit bereits öfter auf dem doppelten Niveau (bei 30$/oz) und höher.

Der Goldpreis hingegen müsste sich für eine Verdoppelung  auf über 2000 Euro pro Unze bewegen, wo er noch nie war und was eine Verteuerung um rund 1000 Euro (!) pro Unze entsprechen würde.

Die Silbernachfrage – was z.B. Silberanlagemünzen wie den US Eagle oder den kanadischen Maple Leaf angeht, ist auf Rekordniveau.

Zuletzt musste die US Mint als Hersteller der American Eagle einen Orderstop verhängen, um der Nachfrage wieder Herr zu werden. Mehr als 24 Millionen Silbereagles mit je 31,1 Gramm Feinsilber wurden dieses Jahr schon verkauft.

Die Royal Canadian Mint vermeldete auch ein erstes Rekordquartal mit über 8,9 Millionen verkauften Maple Leaf Silberunzen, dies waren 700.000 mehr als im Vorjahresquartal. Bis zur Jahresmitte dürften es also auch dort auf ca. 17-18 Millionen verkaufte Maple Leaf Silbermünzen kommen.

Indien importierte alleine im Juni Silber im Wert von 342 Millionen US-Dollar.

Der Ausstoß einiger Silberminen ging zurück, weil sich die Exploration bei den niedrigen Preisen nicht mehr rechnet. Die US-Minenproduktion an Silber ist zuletzt um 100 Tonnen gefallen (April 2015), die kanadische Silberminenförderung um 30 Tonnen (erste vier Monate).

Und doch steigt der Silberpreis nicht. Bisher nicht.

Betrachtet man die Gold-Silber-Ratio, war diese seit den 70er Jahren lange Zeit bei einem Wert von über 55, d.h. man teilte den Goldpreis durch 55 und kam auf den Silberpreis.

Aktuell ist die Gold-Silber-Ratio aber eher bei Werten von 75, d.h. entweder ist Gold überbewertet oder Silber unterbewertet. Da einige Goldminen zum aktuelln Goldpreis von rund 1050 Euro/oz bereits nicht mehr kostendeckend operieren können, ist eher davon auszugehen, daß der Silberpreis unterbewertet ist.

Ideal für Silberkäufer, wenn sie noch freie liquide Mittel zum Einstieg haben. Selten gab es Silber Maple Leaf oder Silber Philharmoniker Anlagemünzen preiswerter als jetzt. Eine Masterbox mit 500 Silbermünzen a eine Unze gibt es aktuell für deutlich unter 10.000 Euro.

Angesichts der Euroschwäche und der Griechenland-Krise dürften sich einige Kapitalanleger wieder fragen, ob es sinnvoller ist, Euro-Bündel zu horten, das Geld zur Bank zu bringen (die im Zweifel auch mal für 2 Wochen zumacht oder das Geld nicht mehr hat, was man eingezahlt hat) oder nicht vielleicht doch wieder – wie Opa – Gold- und Silbermünzen als eiserne Reserve hält.

Nur nicht aus Eisen, sondern aus Edelmetall.